Andreas Giglmayr: World Cups als Vorbereitung auf die WCS Series

Tuesday, März 29, 2011


Die Vorbereitung auf die anstehende Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London läuft auf Hochtouren. Die optimale Form will sich Andreas Giglmayr bei den Rennen in Moolooloba (AUS), Sydney (AUS) und Ishigaki (JPN) holen.

In den vergangenen Wochen standen harte Trainingsblöcke auf dem Programm des 27-Jährigen. Mit seinem Lauftrainer aus Kenia arbeitet Giglmayr bereits seit Monaten daran, sein großes Potenzial bis London 2012 weiter auszubauen.

Andreas selbst ist von seinen Fortschritten überzeugt: „In den letzten drei Wochen war ich teilweise physisch und mental am Ende meiner Kräfte und einige der Einheiten habe ich sprichwörtlich völlig am Zahnfleisch beendet. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass ich nach der Regeneration von diesem Trainingsblock einen großen Schritt nach vorne gemacht habe und in diesem Winter in einen neuen Leistungsbereich vorgestoßen bin."

Bevor er nach seinem Trainingscamp in Australien (Jänner - April) mit den Rennvorbereitungen in Davos (CH) für die heurigen Saisonhöhepunkte in Kitzbühel (WCS/AUT), Pontevedra (EM/ESP), London (WCS/GBR) und Peking (WCS Finale/CHN) beginnen wird, kehrt er noch einige Tage zurück nach Salzburg. Gesteigerte Trainingsintensitäten und wettkampfspezifische Einheiten sollen ihn optimal für diese Rennen rüsten.