Horst Reichel gewinnt beim Darmstädter Kult-Triathlon

Monday, June 28, 2010


Über ein äußerst erfolgreiches Wochenende freuten sich auch die Athleten des Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Teams. Bei der Kultveranstaltung am Woog, dem Darmstädter „Heinerman“, ließ Horst Reichel keine Zweifel über seine gute Form aufkommen.



Auf der Olympischen Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Rad und 10 Kilometer Laufen, enteilte Horst Reichel seiner Konkurrenz und siegte mit deutlichem Vorsprung in 1:51,47 Std. „Es war ein schnelles Rennen. Auf dem Rad habe ich von Beginn an richtig Druck gemacht und ein hohes Tempo vorgelegt. Eigentlich dachte ich, dass Daniel noch an mir dran bleibt, aber ich habe ihn nicht mehr gesehen. Schade, dass es nicht zur Neuauflage des Zweikampfes mit Chris McCormack von 2008 kam. Das wäre sicher sehr interessant und spannend geworden“, meinte Horst Reichel nach dem Rennen. „Ich bereite mich auf den Ironman Regensburg vor, der ist in fünf Wochen und ich muss sagen, ich bin auf einem guten Weg“. Nach dem vorzeitigen Aus wegen technischen Defekts von Chris McCormack, bestritt Horst Reichel ein fast einsames Rennen. „Beim Laufen hatte ich dann die Gewissheit, dass nichts mehr anbrennen dürfte. Man weiß ja nie, welche Überraschungen während des Rennen auf einen warten.“



Hinter Horst Reichel lieferte sich Daniel Schmoll mit Lothar Leder einen spannenden Zweikampf, den der Griesheimer mit hauchdünnem Vorsprung von gerade einmal zwei Sekunden für sich entscheiden konnte. Daniel Schmoll benötigte 1:59,55 Std. und zeigt mit seinem zweiten Platz, dass auch für ihn die Formkurve weiter nach oben geht.



Erfreulich für das Carboo4U TuS Griesheim Triathlon-Team auch der zweite Platz von Martina Maul, die zwar für ihren Heimatverein VFL Münster am Start des Heinermans war, aber mit ihrer Teilnahme beim Darmstädter Triathlon den Grundstein für die bevorstehenden Bundesliga-Rennen legte. „Die bisherigen Bundesliga-Veranstaltungen waren Hochgeschwindigkeitsrennen, bei denen insbesondere Schnelligkeit in allen Disziplinen und auch beim Wechsel gefordert sind. Mit den Bundesliga-Rennen in Offenburg und am Schliersee kommen längere Strecken auf uns zu. Der „Heinerman“ war mein erster längerer Wettkampf in diesem Jahr und ich muss sagen, ich bin zufrieden“, so das Fazit von Martina Maul. Als erste Frau und mit dem siebten Gesamtplatz erreichte Natascha Schmitt von Eintracht Frankfurt die Ziellinie.



Eine tolle Platzierung erreichte auch Sascha Sieverding für das Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Team. In 2:05,06 Std. holte er sich den Sieg in seiner Altersklasse M40 und belegte einen hervorragenden fünften Gesamtplatz. Insgesamt brachten 688 Athleten bei heißen Temperaturen den Woog zum Kochen, und die meisten freuten sich nach der Siegerehrung schon auf den nächsten Heinerman. Der Darmstädter „Heinerman“ zählt aufgrund seiner Tradition zu den Kultveranstaltungen in Sachen Triathlon.