Hanka Kupfernagel mal wieder souverän

Tuesday, January 11, 2011 Hanka Kupfernagel hat ihren Titel bei den deutschen Cross-Meisterschaften am Sonntag im südhessischen Lorsch souverän verteidigt. Hanka machte gleich zu Beginn des Rennes Ernst, zeigte ihre ganze Klasse und ließ am Ende mit 39 Sekunden Vorsprung Sabine Spitz, die amtierende Mountainbike-Olympiasiegerin hinter sich.


Der Regen hatte die Strecke aufgeweicht, es waren extrem tiefe Matschpassagen zu durchqueren. Somit trennte sich die Spreu schnell vom Weizen und die Zuschauer durften das Können einer Weltklasseathletin bewundern.



Die nationalen Titelkämpfe waren für Hanka ein Test für die WM Ende des Monats in St. Wendel. Das Championat im eigenen Land kann die vielseitige Zeitfahr-Weltmeisterin von 2007 nach souveräner Titelverteidigung jetzt mit einer gehörigen Portion Optimismus in Angriff nehmen. «Heute lief alles perfekt. Das Wetter kann man sich nicht aussuchen, aber die Umstände kamen mir entgegen. Man muss auf der Ideallinie durchkommen - das ist mir gelungen. Es wird für mich immer wichtiger, den Titel zu holen, weil immer mehr Jüngere aufrücken», sagte Hanka Kupfernagel.



Drei Rennen und harte Trainingswochen stehen bis zur WM noch auf dem Programm, ihre Formkurve zeigt nach oben. «Dann geht es um die Wurst», sagte die Thüringerin, für die «die Titelkämpfe im eigenen Land noch einmal eine große Herausforderung» darstellen, bevor sie ihr letztes großes Ziel, die Olympischen Spiele in London 2012 anvisiert.



Bei den Weltmeisterschaften in St. Wendel im Saarland gehört Hanka Kupfernagel, im Vorjahr Vize-Weltmeisterin, am 29./30. Januar zu den Topfavoriten. Vielleicht kann dort auch die 39-jährige Spitz, die sich 2012 noch einmal die Olympischen Spiele vorgenommen hat, nach einer Medaille greifen. Denn bereits bei der letzten WM in St. Wendel 2005 zeigten die beiden Deutschen eine tolle Teamleistung und sicherten sich damit einen Doppelerfolg. fey