facebook instagram pinterest search twitter youtube whatsapp linkedin thumbup
Weihnachten ohne Gewichtszunahme mit Paula Thomsen

Weihnachten ohne Gewichtszunahme

Weihnachten steht vor der Tür und diese Zeit ohne zusätzliche Pfunde auf der Hüfte zu überstehen, ist immer ein Thema. Man stellt sich die Frage: „Wie kann ich Weihnachten ohne Gewichtszunahme überstehen?“
Wie das geht, erfährst du hier.

Warum kein Weihnachten ohne Gewichtszunahme?

Die meisten Menschen nehmen rund um die Weihnachtszeit etwas zu. In Maßen sind Weihnachtspfunde oder Winterpfunde auch ganz normal. Schwankungen von drei bis fünf Kilogramm im Jahr gelten hier als Maßstab.
Trotzdem lohnt es sich, die Gewichtszunahme an Weihnachten etwas mehr unter die Lupe zu nehmen.

Die Weihnachtszeit ist voller Verführungen. Vielleicht häufen sich die Ausnahmen und du greifst häufiger zu Plätzchen, Glühwein und üppigem Adventsessen. Oftmals wird der Advent gefühlt zu einem einzigen großen Essen. Außerdem steigt der Bewegungsmangel. Denn im Dezember treiben die wenigsten Menschen Sport und die Alltagsbewegungen weichen der Gemütlichkeit.

Die Gedanken lenken sich schnell auf die guten Vorsätze: „Im Januar wird ja sowieso wieder alles anders. Da geht´s endlich so richtig los mit dem Sport“.

Das Problem Weihnachten ohne Gewichtszunahme zu überstehen ist vielschichtig. Es liegt nicht nur in dem Angebot und der Auswahl der Nahrungsmittel, sondern auch im Umgang damit. Und dann sind da auch noch die vielen Ausreden, die man für sich selbst auf Lager hat.

Weihnachten ohne Gewichtszunahme – so kommst du schlank durch die Weihnachtszeit

Aber, keine Sorge: Du kannst Weihnachten auch ohne Gewichtszunahme überstehen. Denn du hast es in der Hand und musst dabei nicht zwangsläufig verzichten. Vielmehr kommt es auf ein paar kleine Veränderungen im Alltag an. Die besten Tipps, wie du schlank durch die Weihnachtszeit kommst, erwarten dich hier.

Paula Thomsen trainiert mit Kettlebell
Paula Thomsen gibt Tipps, wie man
fit durch die Weihnachtszeit kommt

Weihnachten ohne Gewichtszunahme: Das richtige Mindset

Über dein Gewicht entscheidet maßgeblich dein Mindset. Versuche deswegen, auch in der Weihnachtszeit gut mit dir selbst umzugehen und dein persönliches Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen. Wenn du super gerne ein paar Kekse isst, ist das gar kein Problem. Aber, jetzt mal ganz ehrlich, die ganze Dose Kekse hat selten noch etwas mit Genuss und Wohlbefinden zu tun.
Im Prinzip musst du dir nichts verbieten. Es geht lediglich um den bewussten Umgang mit dir selbst, mit dem was du isst und was es mit dir macht..

Alles kann, nichts muss! Du darfst die Weihnachtszeit natürlich in vollen Zügen genießen. Ich halte es lediglich für sinnvoll, die eigene Definition von Genießen und Gönnen zu hinterfragen und bewusste Entscheidungen zu treffen.

DArum geht Weihnachten ohne Gewichtzunahmen nur mit Entspannungsphasen

Die Weihnachtszeit ist bekanntermaßen nicht immer nur besinnlich oder besteht aus gemütlichen Adventsnachmittagen. Denkt also in dieser Zeit auch an das richtige Maß an Entspannung. Denn je gestresster wir sind, umso mehr neigen wir dazu, zu viel zu essen und bekommen Heißhunger auf das ganze unvernünftige Zeug.
In dieser Zeit sind kurze und bewusste Entspannungsphasen sinnvoll. Einige Polar Uhren bieten dir mit der Funktion Serene diese Möglichkeit. Die Serene-Atemübung hilft dir dabei in kurzen Sequenzen herunterzufahren. Denn die tiefe und bewusste Atmung reduziert nachweislich Stress und sorgt für eine bessere Verbindung zu dir selbst.

Schlank durch die Weihnachtszeit: Regelmäßige Mahlzeiten

Auch und gerade in der Weihnachtszeit kann es sich lohnen, auf feste Mahlzeiten zu setzen. Denn häufige Kleinigkeiten zwischendurch führen in der Regel zu noch mehr Heißhunger und begünstigen die Lust weiter zu essen.
Andersherum bekommst du durch regelmäßige Mahlzeiten ein besseres Gefühl für deine Bedürfnisse wie Hunger und Sättigung.
Wenn du also Hunger hast, dann sollten auf deinem Teller zur Hälfte Gemüse und und zu einem Viertel Proteinquellen zu finden sein. Damit wirst du garantiert satt. Meistens benötigst du dann nicht mehr als ein paar Kekse zum Dessert.

Weihnachten ohne Gewichtszunahme: Home Workouts

Gerade in der Weihnachtszeit ist regelmäßiges Training perfekt für dein Wohlbefinden und um Weihnachten ohne Gewichtszunahme zu überstehen. Während der Feiertage kannst du gleich dreifach von Workouts profitieren:

  1. Du verbrennst mehr Energie.
  2. Bei einer erhöhten Kalorienzufuhr kannst du sie direkt für den Muskelaufbau und die Regeneration verwenden.
  3. Du baust Stress ab.

Ein knackiges HIIT -Training, ein schöner Lauf, eine Walkingrunde sind perfekt. Aber auch ein Kettlebell-Workout oder ein Workout mit alternativen Gewichten Zuhause sind perfekt.
Du brauchst nur 20-30 Minuten Zeit und die lässt sich fast immer finden. Wenn du Inspiration für dein Workout suchst, schau gerne auf meinem Instagram Account vorbei. Dort findest du eine tolle Routine mit und ohne Kettlebell. Ansonsten bieten einige Polar-Uhren mit der FitSpark Funktion gute Inspirationen für dein Training – immer deiner Tagesform und deiner Fitness entsprechend.

Paula Thomsen zeigt Übung mit Kettlebell
Mit den richtigen Übungen kommt ihr ohne Gewichtszunahme durch Weihnachten

Alternativen zu Kettlebell & Co

An Stelle einer Kettlebell kannst du natürlich auch andere Hilfsmittel nutzen. Widerstandsbänder, Minibänder oder Kurzhanteln bieten sich perfekt als Alternativen für deine Home Workouts an.
Falls du gar keine Geräte besitzt, kannst du sogar Widerstände improvisieren. Probiere es zum Beispiel mal mit einem Rucksack, den du mit Büchern, Waschmittelpackungen oder Wasserflaschen füllst. Für Kniebeugen und Kreuzheben eignet sich auch eine Getränkekiste. Bei Übungen, die nur wenig Widerstand benötigen, kannst du auch erstmal mit zwei großen Flaschen beginnen.

Weihnachten ohne Gewichtszunahme: Alltagsbewegung

Beim Gewichtsmanagement geht es auch immer um die Alltagsaktivität. Es wird jetzt spät hell und früh dunkel. Daher neigen viele Menschen dazu, sich im Winter weniger draußen zu bewegen und dafür mehr drinnen zu sitzen oder zu liegen. Dabei ist es die Alltagsbewegung, die einen so großen Anteil am täglichen Energiebedarf hat. Mit dem integrierten Aktivitätstracker einer Polar Uhr kannst du dir dein Aktivitätsziel setzen und es 24/7 verfolgen. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit empfinde ich das als eine tolle Motivation, um trotz Dunkelheit und Kälte noch eine Runde um die Häuser zu drehen und mich zu bewegen. 

Ja, auch an den Weihnachtstagen gibt es fast immer die Möglichkeit für einen kurzen Spaziergang oder etwas Mobility.

Schlank durch die Weihnachtszeit: 90% Sättigung

Eigentlich haben wir durch Hunger und Sättigung sehr gute Parameter dafür, was wir benötigen. Jetzt gibt es einen simplen Weg, mit dem du dir viel weniger Gedanken um deine Nahrungsaufnahme und eine mögliche Gewichtszunahme an Weihnachten machen musst. Du isst dich zu 90% satt.
Mit diesem einfachen Trick beugst du dem übermäßige Essen gut vor.

90% Sättigung ist der Zustand, bei dem du dich angenehm fühlst, aber nicht übervoll. Du könntest natürlich noch weiteressen, musst es aber nicht zwangsläufig. Um deine Sättigung besser zu spüren, solltest du langsam und bewusst essen. Falls du dazu neigst zu viel zu essen, findest du hier noch mehr Tipps, um die Sättigung zu erlernen

Weihnachten ohne Gewichtszunahme: Gesündere Alternativen

Plätzchen und üppiges Weihnachtsessen müssen nicht automatisch voller Zucker und Fett sein und zu einer Gewichtszunahme führen. Um Weihnachten ohne Gewichtszunahme zu überstehen, kannst du schon bei der Zubereitung ein paar kluge Alternativen finden und deine Nahrungsmittel anpassen.
ABER! Denke dran, dass du nicht zwanghaft alles optimieren musstDu kannst Rezepte so abwandeln, dass sie dir schmecken und trotzdem deinen Zielen entsprechen.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Reduziere den Zuckergehalt.
  • Ersetze einen Teil des Zuckers durch Alternativen wie Kokosblütenzucker oder Erythrit. Diese wirken sich weniger oder gar nicht auf den Blutzuckerspiegel aus.
  • Ersetze einen Teil des Mehls durch Vollkornmehl, Mandelmehl, Kokosmehl oder gemahlene Nüsse. Sie machen deine Leckereien nährstoffreicher und besser sättigend.
  • Reduziere den Fettgehalt beim Braten und Backen.
  • Setze auf hochwertigere Fette wie zum Beispiel Kokosöl, Rapsöl oder Avocadöl zum Braten und Backen. Eine weitere Alternative ist Nussmuß.
  • Bei süßen Rezepten kannst du oftmals einen Teil des Fettgehalts durch Apfelmus ersetzen

Wie du siehst, Weihnachten ohne Gewichtszunahme kann funktionieren! Letztlich solltest du auch nicht vergessen, dass es weniger die drei Feiertage als die restlichen 362 Tage im Jahr sind, die über dein Gewicht und dein Wohlbefinden bestimmen. Achte deswegen auf langfristige Änderungen und genieß die Feiertage! 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn, damit ihn auch andere finden können.

Bitte beachte, dass die Informationen in den Artikeln des Polar Blogs keine individuelle Beratung durch medizinische Fachkräfte ersetzen können. Bevor du ein neues Fitnessprogramm beginnst, hole ärztlichen Rat ein.

Willst du nichts verpassen? Melde dich für unseren Newsletter an und bleibe am Ball.