Triathlon Bundesliga in Witten: Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Team weiterhin in Feierlaune

Tuesday, May 25, 2010


Am vergangenen Samstag durften sich die Griesheimer Triathleten erneut über eine Top-Platzierung freuen. Beim zweiten Rennen zur Triathlon Bundesliga machten dieses Mal insbesondere die Damen des Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Teams auf sich aufmerksam.



Mit gleich zwei Podestplätzen konnten sich Leonie Pötsch, Martina Maul, Kerstin Lüken und Anie Gustafson sowie Trainer und Vorstand zweimal freuen. Dabei zeigte insbesondere Leonie Pötsch eine überzeugende Leistung. Mit ihrem dritten Platz in der Einzelwertung legte sie den Grundstein für einen äußerst erfolgreichen Tag. Doch auch Kerstin Lüken mit Platz zehn, Anie Gustafson auf dreizehn und Martin Maul auf Platz sechzehn haben zu einer tollen Mannschaftsleistung in den Einzelrennen gesorgt. Mit den guten Einzelergebnissen im Rücken haben die Damen im Teamsprint eine souveräne Leistung abgeliefert.



"Besser geht es nicht. Die letzte Laufrunde konnten wir das Tempo schon rausnehmen und ordentlich jubeln. Die Mannschaft zeigte sich souverän und hat kontinuierlich den Vorsprung auf  AVU PV Witten ausgebaut. So sicher war eine TuS Frauen Mannschaft schon lange nicht mehr", freute sich Trainer Gerald Reichart. "Ich bin glücklich, in Witten gezeigt zu haben, was nicht nur in mir, sondern in der ganzen Mannschaft steckt. Wir haben gefeilt und sind zur Hochform aufgelaufen", fügte eine glückliche drittplatzierte Leonie Pötsch hinzu. Ihrer Favoritenrolle wurden die Mannschaft des asics Team Witten gerecht. Mit einem deutlichen Vorsprung konnten die Wittener das Heimatrennen gewinnen und führen die Gesamtwertung nun an.





Bei sonnigem Wetter und somit optimalen Triathlonbedingungen waren die Männer des Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Teams vom Pech verfolgt. Mit einem Raddefekt von Thomas John im Grand Prix musste die Mannschaft um den Einzug ins A-Finale zittern. Paul Schuster sorgte in einem beherzten Einzelrennen und einem verdienten neunten Platz für einen Vorsprung von zehn Sekunden und dem sechsten Platz. Damit war der Einzug ins A-Finale gesichert. "Wir haben noch nie so gezittert", beschreibt Vostandsmitglied Stephan Keufen, der wie schon in Gladbeck auch in Witten das Rennen live vor Ort verfolgte. "Abhaken", lautete die Parole des Trainers vor dem entscheidenden Mannschaftsrennen. So gingen Sebastian Dehmer, Horst Reichel, Paul Schuster, Thomas John und Patrick Lange offensiv in das Rennen. Beim Show Down auf der Laufstrecke mit den Teams von Potsdam und Lemgo zeigte sich die Laufstärke der Carboo4U TuS Griesheim Herren, die sich auf dem letzten Kilometer von der Konkurrenz absetzen konnten und am Ende mit einem vierten Platz die passende Antwort auf einen verkorksten Grand Prix gaben.



Die Schmach von Gladbeck konnte das Team vom asics Team Witten vergessen lassen. Von der Disqualifikation Springers nach dem Rennen in Gladbeck zeigte sich die Mannschaft nicht verunsichert. Mit einer überzeugenden Leistung zeigte das Team, dass man an Thomas Springer, James Seear, Matthias Zöll, Christian Prochnow und Sebastian Rank in der Bundesliga nicht so schnell vorbei kommt.





Das Fazit nach den ersten beiden Bundesliga-Rennen fällt für das Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Team äußerst positiv aus. Platz zwei bei den Herren, Platz drei in der Damenkonkurrenz - das kann sich sehen lassen. "Wir stehen  nach den beiden ersten Rennen mit beiden Mannschaften unter den drei führenden Teams. Damit war zu diesem Zeitpunkt nicht zu rechnen. Hervorzuheben ist, dass der Erfolg zum größten Teil unseren eigenen Leuten geschuldet ist. Hier zahlt sich wieder das Griesheimer Umfeld mit seiner Nachwuchsarbeit aus", freute sich Gerald Reichart über den bisherigen Erfolg seiner Mannschaften und führt weiter aus: "Die Abstände sind sehr gering und uns ist bewusst, wie schnell wir diese Spitzenposition auch wieder verlieren können. Jetzt ist erst einmal Pause und beide Teams werden für die kommenden Wettkämpfe neu ausgerichtet. Die Strecken werden mit den nächsten Rennen wieder länger, da werden wir mit entsprechenden Trainingsmaßnahmen reagieren."





Der nächste Einsatz für die Mannschaften des Carboo4U TuS Griesheim Triathlon Teams und des asics Team Witten ist für den 31. Juli vorgesehen. Dann geht die Triathlon-Bundesliga in Offenburg an den Start.