Thomas Dold dominiert beim Swissotel Vertical Marathon Singapur

Wednesday, November 25, 2009 Die 20. Auflage des Treppenlaufs auf das Swissotel in Singapur haben wie im Vorjahr Suzy Walsham aus Australien in 8:29 Minuten und Thomas Dold aus Deutschland in 6:46 Minuten gewonnen. Das Rennen startet vor dem Gebäude und endete nach 1.336 Stufen, 73 Stockwerken in 226 Meter Höhe auf dem Heliport, hoch oben über den Dächern von Singapur. Der Lauf ist mit 1.600 Teilnehmern einer der größten und auch bekanntesten Wettbewerbe weltweit. Teilnehmer kamen aus 14 Nationen, unter anderem Neuseeland, Frankreich, Polen, Kenia, Japan, Phillipinnen,China und den USA. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass der Lauf so gut bei den Teilnehmern ankommt und wir jedes Jahr mehr Zuspruch erhalten,“ so Aiden McAuley, Generalmanager des Hotels. Aber nicht nur die Anzahl der Teilnehmer steigt. Es sind auch in diesem Jahr wieder viele schnelle und erfolgreiche internationale Teilnehmer dabei. Pedro Ribeiro aus Portugal, der vergangenes Wochenende den Treppenlauf in Hongkong gewonnen hat, wurde in 8:03 Minuten Zweiter, dicht gefolgt vom Nepalesen Krishna Zimbu in 8:09 Minuten. Ebenfalls mit deutlichem Abstand gewann die Australierin und in Singapur lebende Suzy Walsham, dreifache Siegerin des Empire State Building Run Up, den Wettkampf. Zweite wurde mit 1:26 Minuten Rückstand Lin Bee Chan aus Singapur in 9:55 Minuten. „Ich freue mich riesig über meine Zeit,“ erklärt Suzy Walsham, die sich selbst somit das schönste Geburtstagsgeschenk machte, nach dem Lauf. Denn seit ihrem Sieg in New York im Februar, bei dem sie sich beim Start verletzt hat, konnte sie nicht mehr normal trainieren. Nur im Treppenhaus hatte sie sich schmerzfrei auf den Lauf vorbereiten. Nicht nur, aber vor allem im Treppenhaus, hat sich Thomas Dold vorbereitet. Meist auf den gut 1.000 Stufen des Maintower in Frankfurt, dem Sitz der Landesbank Hessen-Thüringen. So konnte er nicht nur den 7. Internationalen Treppenlauf zwischen Taipei, New York und Sydney gewinnen, sondern erneut den Streckenrekord um sechs Sekunden in Singapur verbessern. Für die meisten der Teilnehmer war dies der letzte Treppenlauf in diesem Jahr. Aber insbesondere die beiden Sieger des Laufes werden bereits im Februar wieder die Treppen hoch wetzen, dann in New York. Denn der Preis für die Sieger ist ein Flug mit Unterkunft zum 33. Empire State Building Run Up am 2. Februar im Big Apple.