Cross-EM: Platz vier für Hanka Kupfernagel

Monday, November 8, 2010 Am Sonntag fand am Bornheimer Hang in Frankfurt mit den Querfeldein-Europameisterschaften 2010 der erste Höhepunkt dieser Cross-Saison statt. Zwar ist die Eliteklasse seit Einführung der kontinentalen Titelkämpfe 2003 ausgeschlossen, dafür lockten die Rennen der Frauen, Männer U23 und Junioren einen großen Teil der Weltelite an den Main.


Große Hoffnungen ruhten im Rennen der Frauen auf Hanka Kupfernagel, die den Kurs in Frankfurt bestens kennt. Seit im Jahr 2000 am Bornheimer Hang erstmals die Frauen starteten, feierte die Thüringerin dort acht Siege. Die 36-Jährige laborierte zwar lange an einer Schulterverletzung, hatte sich aber entschlossen, bei der Heim-EM am Start zu stehen. Für den BDR waren zudem Sabrina Schweizer, Martina Zwick und Gesa Brüchmann gemeldet.



Hanka Kupfernagel verpasste die erhoffte Medaille nur knapp. Sehr früh setzte sich ein Führungsquartett vom Feld ab, Hanka Kupfernagel mittendrin, stets kräftesparend in Lauerposition. Ein Sturz und ein damit verbundener Defekt an der Schaltung in der vorletzten Runde raubten jedoch die Hoffungen auf einen Platz auf dem Podium.

Kupfernagel musste eine halbe Runde im größten Gang fahren, auch bergauf, bevor sie im Depot ihr Rad wechseln konnte.

Den Sieg sicherte sich Daphny van den Brand aus den Niederlanden vor ihrer Landsfrau Sanne van Paassen und der Britin Helen Wyman. „Ich bin in einer Asphaltkurve gestürzt. Dabei hat sich das Schaltauge verbogen und ich habe viel Zeit verloren. Der Abstand nach vorne war dann nicht mehr zu schließen", erklärte Hanka Kupfernagel nach dem Rennen. Hinter dem Start der Thüringerin stand wegen einer Schulterverletzung lange Zeit ein Fragezeichen, erst zwei Tage vor dem Rennen entschied sie sich zu einer Teilnahme.



Jedoch sieht Hanka der weiteren Saison positiv entgegen: „Dass ich trotz enormen Trainingsrückstand mit der Weltspitze mithalten kann, stimmt mich mit Hinsicht auf die WM 2011 in St. Wendel äußerst positiv." Und hier hat sie 2005 ja schon einmal den Titel geholt. Doch zuvor stehen im Januar die Deutschen Meisterschaften in Lorsch an.  fey