Nordic Walking Gestern – Heute – Morgen

Tuesday, November 18, 2008 Unter diesem Motto fand am Samstag, 8. November, im Kurhaus Hinterzarten ein Nordic Walking Forum statt, an dem sich 80 Therapeuten, Trainer, Sporthändler und aktive Nordic Walker beteiligten. Als Referenten waren ein Arzt und Experten geladen. Auch die neuesten Nordic Walking Produkte konnten getestet werden. Veranstalter des Forums war das Kirchzartener Ausbildungsinstitut NORDIC COMPETENCE, dessen Leiterin Anke Faller selbst als Expertin referierte.


Erkenntnisse, Erfahrungen und beliebteste Übungen auszutauschen und Neues aus Medizin und Wissenschaft zu erfahren standen im Mittelpunkt des Forums. Ein bunt gemischtes Publikum an Therapeuten, Trainern, Sporthändlern und aktive Nordic Walkern belegte die Plätze im Kurhaus. Um das Forum klar zu strukturieren und möglichst effektiv zu sein, war das Tagesseminar in drei Blöcke aufgeteilt: Am Vormittag gab es einen großen Erfahrungsaustausch der insgesamt 80 Besucher, dabei konnte sich jeder einbringen, aus seinen Gruppen berichten und in der Diskussion neue Perspektiven entwickeln.

Im zweiten Block wurde in Form von Praxisworkshops (Warm Up, Kräftigung und Stretching) sowie einem Materialcheck mit NW-Stöcken und Pulsuhren die Theorie in die Praxis umgesetzt. Die namhaften Firmen Odlo, One Way, Meindl und Polar stellten den Besuchern ihre Produkte zur Verfügung und ermöglichten den Teilnehmern somit, das neueste Material auf dem Markt zu testen. In einer Gruppenarbeit, bei der jeder seine beste Übung zeigen konnte, gelang der eine oder andere zu völlig neuen Übungsprogrammen. Herzfrequenztrainings-Experte Michael Stahl von Polar erklärte die Hintergründe für ein effektives Training mit dem Puls. Er veranschaulichte den Besuchern, warum es so wichtig ist, mit Herzfrequenzsteuerung zu trainieren, um die gewünschten Ziele, wie zum Beispiel Fettstoffwechselanregung und Leistungsverbesserung systematisch zu verfolgen. Dabei konnten die Besucher die neuesten Herzfrequenzmesser unter Anleitung nutzen.

Der dritte Block am Nachmittag war ganz der Wissenschaft und Fortbildung gewidmet: Medical NW und das Verbessern orthopädischer Kenntnisse für die Trainer standen auf dem Programm. Anke Faller und ihr Team NORDIC COMPETENCE sowie Dr. Heinz Birnesser, leitender Arzt der Sportorthopädie an der Universität Freiburg, referierten zu diesem Thema. „In zwei Gruppen besprachen wir mit den Besuchern viele Beschwerdebilder. Es wurden neue methodische Übungen gezeigt", berichtet Anke Faller. Die Physiotherapeutin Marion Mayer und die Sportwissenschaftlerin Theresa Wursthorn (beide Team NORDIC COMPETENCE) führten die Teilnehmer in das Thema Medical NW ein, ein völlig neues Gebiet des Nordic Walkings. Dr. Heinz Birnesser und Anke Faller beantworteten ausführlich alle Fragen und erzählten einige Anekdoten aus ihrer langjährigen Erfahrung in den Bereichen Medizin und Nordic-Walking-Aus- und Weiterbildung. „Die Dosis ist im Sport allgemein der Weg zum Erfolg, jeder sollte sie nach seinen persönlichen Voraussetzungen wählen. NW ist eine perfekte Sportart für jedermann, da man von gesellig sportlich bis hochintensiv die gesamte Bandbreite anbieten kann", sagte der Arzt, der selbst begeisterter Nordic Walker ist.

„Der Hauptanspruch an das Forum war, den Trainern neue Ideen mit in ihr Kursprogramm zu geben, sich auszutauschen, medizinische Fragen zu beantworten und den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, die neuesten Produkte zu testen, die sehr viel Qualität in den Sport bringen", sagt die Veranstalterin. Anke Fallers Plan ging voll auf: Die Besucher reisten zufrieden und um viele neue Erkenntnisse reicher nachhause. „Die vielen medizinischen Fragen und Antworten waren für mich wichtig. Die Erläuterungen von Dr. Heinz Birnesser klar, deutlich und auch für uns Trainer wichtig", äußerte sich Sigrid Klaiber, NW-Trainerin aus Spaichingen, nach dem Forum. „Als Resümee würde ich sagen, dass sich der Anspruch an die Qualität in dieser Sportart - sei es bei der Arbeit der Trainer wie auch bei den neuen Produkten - wesentlich verbessert hat. Wenn die Qualität stimmt, entwickelt sich auch der Sport gut. So macht das Nordic Walking von Morgen noch mehr Spaß", sagt Faller.