Gelungener WM Test für „Mocki“

Tuesday, August 4, 2009 Während Robin Schembera die Qualifikationsnorm für die WM in Berlin vor heimischer Kulisse knapp verpasst, überzeugt Sabrina Mockenhaupt bei der Berliner City-Nacht über die 10 Kilometer mit neuer Bestzeit und Streckenrekord.


„Wenn ich nicht zu schnell losgerannt wäre, hätte am Ende eine noch bessere Zeit stehen können" resümiert „Mocki" den WM-Testlauf. Mit 31:49 Minuten lieferte sie allerdings schon eine beachtliche Zeit ab. Nach dem Trainingslager im Tannheimer Tal stand zunächst noch einmal eine intensive Trainingswoche mit über 180 Wochenkilometer auf dem Programm. Vor dem Straßenlauf in Berlin absolvierte „Mocki" 150 intensive Wochenkilometer. „Meine ersten 3 km in 9:18 min waren einfach zu schnell und auf den letzten 5 km musste ich einige Sekunden liegen lassen! Aber, was soll's, es war ein gelungener WM-Test und so übermütig werde ich beim Marathon bestimmt nicht anlaufen" zeigte sich Sabrina Mockenhaupt zuversichtlich.



Gewissheit herrscht nun darüber, dass sich Mocki in Berlin voll und ganz auf den Marathonwettbewerb konzentrieren und auf einen Start über die 10.000 Meter verzichten wird. Mit Wehmut hat sie diese Entscheidung am Rande der Berliner City-Nacht verkündet. „ Diese Entscheidung ist natürlich schon viel früher gefallen, aber ich brachte es nicht übers Herz mich so ganz gegen die 10000m zu entscheiden. Es tat mir auch in der Seele weh, als ich diese finale Aussage heute selbst im Radio hörte. Und ich kann Euch versichern, ich weiß nicht, ob ich mir die 10000m am 15.August im Fernsehen anschauen werde".



Alle Wettbewerbe der Leichtathletik WM wird sich Robin Schembera nicht im Fernsehen anschauen können. Der DLV hat den Schembera nun trotz verpasster Qualifikation nominiert. Das dürfte den jungen Mittelstreckler beflügeln.