Leichtathletik WM: Mocki in Berlin

Friday, August 21, 2009


Drei Tage vor dem Marathonwettbewerb der Damen ist Sabrina Mockenhaupt in Berlin eingetroffen. Gemeinsam mit der Marathonstartern Falk Cierpinski, Martin Beckmann und Marathonkollegin Susanne Hahn fieberte Mocki vor dem Fernseher mit den deutschen Hochspringerinnen mit. Die Stimmung im deutschen Marathonlager ist gut.



Nach der Absage von Irina waren wir wohl alle ein wenig geschockt. Aber ich konzentriere mich auf mein eigenes Rennen", meint Sabrina am Abend. Für den heutigen Freitag ist ein Ruhetag vorgesehen. Zeit, um in Berlin ein wenig WM-Atmosphäre zu schnuppern. Am Nachmittag um 16:00 Uhr ist Mocki zur Autogrammstunde am gemeinsamen Stand von PUMA und POLAR am Alexanderplatz.



Am Samstag wird Sabrina noch einen lockeren Trainingslauf über acht Kilometer absolvieren. "Alles, was man in der direkten Vorbereitung auf einen solchen Höhepunkt trainiert, ist zu viel. Das kann sich beim Rennen rächen." Die letzten Testläufe während des Trainings sind für Sabrina gut und vielversprechend verlaufen. Dementsprechend fühlt sich Mocki gut und freut sich auf das Rennen am Sonntag. Wenn jetzt nur noch das Wetter mitspielt. "Für Sonntag ist jetzt wieder ein Hoch mit sehr hohen Temperaturen angekündigt. Ich hoffe nur, dass wir auf der Strecke nicht zu viele Meter in der prallen Sonne laufen müssen. Beim Start um 11:15 Uhr laufen wir ja genau in die Mittagshitze hinein. Ich werde auf jeden Fall meine Herzfrequenz kontrollieren, damit ich auf den ersten 10 bis 15 Kilometern nicht zu schnell angehe. Nach Tempo zu laufen wäre angesichts der Hitze sicherlich falsch", gibt Sabrina Einblick in ihre Taktik.



Der Gewinn der Bronze-Medaille von Ariane Friedrich bei der gestrigen Entscheidung im Hochsprung der Damen dürfte auch für die Langstreckenläufer einen weiteren Motivationsschub bedeutet haben.