Mit Polar hautnah dabei: Athletendaten gehen online

Thursday, November 4, 2010 Wer wissen möchte, was Top-Athleten während der WINDSTOPPER® TRAILRUN WORLDMASTERS auf den drei Strecken leisten müssen, ob sie an ihr Limit gehen und wie hoch die Belastung im Gelände ist, der sollte live dabei sein, wenn am Freitag um 15:00 Uhr der Startschuss zum PHÖNIX-SPRINT fällt. Christian Heger, Anett Finger und Alexander Lubina gehen mit dem Polar Telemetrie-System an den Start. Der weltweite Markführer in Sachen Herzfrequenz-Messung und Partner bei den WINDSTOPPER® TRAILRUN WORLDMASTERS macht es möglich, denn das Polar-System erlaubt die visuelle Darstellung von Daten wie Herzfrequenz, Geschwindigkeit und Position während des gesamten Rennens. Ein kleine Empfangseinheit, die von den beiden Athleten getragen wird, sammelt die entsprechenden Daten und sendet diese via GPS-Signal in die technische Schaltzentrale, die sich nur noch um die visuelle Darstellung kümmern muss. Während des GORE-TEX® Transalpine-Run feierte die online-Verfolgung von Athletendaten Premiere. Bei den WINDSTOPPER® TRAILRUN WORLDMASTERS kommt das Polar-System nun erneut zum Einsatz. Besonders interessant bei einem Etappenrennen ist der Verlauf der Herzfrequenz  mit zunehmender Renndauer und Belastungsintensität. Selbst wer sich die drei Renntage optimal einteilt, dürfte spätestens beim BITTERMARK-RUN Einbußen in Sachen Maximalleistung hinnehmen. Die Herzfrequenz ist ein deutlicher Parameter für extreme Belastungen oder sogar Überlastungen. Wer also einen tieferen Einblick in die physischen Vorgänge von gewinnen möchte, der sollte zu den Startzeiten der drei Rennen online gehen.  Die Daten werden sowohl unter www.trailrun-worldmasters.com als auch auf der Homepage von Polar unter http://www.polar-aktionen.info/tar/ zu sehen und nach zu verfolgen sein.