Hanka Kupfernagel verteidigt Weltcup-Führung

Monday, December 1, 2008


Hanka Kupfernagel vom Team Itera-Stevens hat ihre Führung im Querfeldein-Gesamtweltcup verteidigt. Der 34-jährigen reichte dafür ein zweiter Platz auf der traditionellen Strecke in den Sanddünen von Koksijde. Erst im Sprint musste sich die Welt- und Europameisterin der Amerikanerin Katherine Compton geschlagen geben, nachdem beide zuvor das Rennen von der Spitze bestimmt hatten. Dritte wurde die Niederländerin Daphny van den Brand.





 „Die letzte Runde hat Hanka heute ein bisschen schlecht getimet“, so Mike Kluge, Lebensgefährte und Trainer von Hanka Kupfernagel, die offensichtlich nicht ihren besten Tag hatte. Schon am Start kam sie viel zu spät weg, konnte sich aber schnell an die Spitze kämpfen. In den Laufpassagen war Hanka sehr stark, doch sie hatte Probleme, danach in die Pedale zu kommen. „Bei dem Sand bleibt so was nicht aus“ so Kluge weiter.





Trotzdem hatte Hanka Kupfernagel das Rennen gemeinsam mit der Amerikanerin Katherine Compton über weite Strecken souverän bestimmt. Am Ende musste der Sprint über den Sieg entscheiden. Hier musste Kupfernagel ihrer direkten Konkurrentin nur knapp den Vortritt lassen. „Es ist aber auch logisch, dass man nicht jedes Rennen gewinnen kann, die Konkurrenz schläft nicht.“, weiß Kluge. Immerhin hat Hanka Kupfernagel mit ihrem zweiten Platz ihre Gesamtführung im Weltcup vor Daphny van den Brand weiter ausgebaut und kann selbstbewusst in die nächsten Rennen gehen. Auch, wenn sich Hanka Kupfernagel nach dem Rennen in Koksijde selbstkritisch zeigt. „Heute habe ich in einigen Situationen Fehler gemacht, die nicht unbedingt sein musste“, weiß Kupfernagel, woran sie in den nächsten Wochen arbeiten will.