Berliner Halbmarathon: Platz drei für Mocki

Monday, March 29, 2010


Sie hat sich mehr erhofft, die Zuschauer haben mehr erwartet, doch am Ende zeigt sich die deutsche Spitzenläuferin Sabrina Mockenhaupt mit ihrer Leistung zufrieden. "Obwohl  ich damit meine beiden Ziele, eine mögliche Verbesserung der Bestzeit und den Gesamtsieg, nicht erreichen konnte, bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden, weil unter den Umständen für mich nicht mehr möglich war" beschreibt die für den Kölner Verein für Marathon startende "Mocki".

Trotzdem zeigte Sabrina Mockenhaupt in einem unrhythmischen Rennen, dass sie kämpfen kann und erreichte nur knapp geschlagen in 69:57 Minuten den dritten Platz beim Halbmarathon in der Hauptstadt. Vor ihr belegten mit Pasalia Kipkoech in 69:43 Minuten und Eunece Kales in 69:50 Minuten zwei Kenianerinnen Plätze zwei und drei."Acht Grad, teilweise Gegenwind und kalter Regen zerrten doch sehr an den Kräften, so dass wertvolle Sek. auf der Strecke blieben. Trotz Tempomacherunterstützung kamen wir nie richtig in ein gleichmäßiges Tempo" resümiert Mocki das Rennen.

Nun konzentriert sich Sabrina Mockenhaupt auf die Deutschen Meisterschaften über die 10.000 Meter am 1. Mai.