Bronze für Lisa Hahner bei DM über 5000 Meter

Monday, July 25, 2011 Obwohl Lisa Hahner schon bei vielen Bahnmeisterschaften gestartet ist, war es am Wochenende ihre Premiere im aktiven Bereich. Nach ihrem erfolgreichen Lauf vor einer Woche bei der U23 EM in Ostrava (Platz 4 in 34:12 Minuten über 10.000m) ging sie völlig unbeschwert in den Wettkampf. „Hab einfach Spaß!“, war die Anweisung von Trainer Sascha Wingenfeld. Das Aue Stadion in Kassel war fast ausverkauft, Freunde und Familie zur Unterstützung mit dabei- also optimale Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Rennen.



Nach dem Startschuss haben sich Simret Restle (PSV GW Kassel) und Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) schnell vom Feld gelöst. Die Leverkusenerin Veronika Pohl ist ihnen gefolgt und dahinter riss eine Lücke von ungefähr 100m auf. Lisa Hahner von RUN2SKY.com hängte sich in die Verfolgergruppe und beobachtete aufmerksam das Rennen. "Nach fünf Runden wollte und konnte ich schneller", erklärt Lisa Hahner ihre Offensive nach 2000 Meter. Konsequent setzte sie sich an die Spitze der Verfolgergruppe und forcierte das Tempo. Von Runde zu Runde schrumpfte die Gruppe hinter Hahner, die weiter das Tempo forcierte. Ihr Blick richtete sich nur noch auf die Drittplatzierte, Veronika Pohl. „Ich merkte, dass sie langsamer wurde und mir blieben noch 7,5 Runden sie einzuholen. Also habe ich versucht, kontrolliert heran zulaufen und 800m vor dem Ziel war ich dann dran.“ Dass man beim Überholen mit Schwung vorbeigehen muss, lernte Lisa bereits beim Vortrag von Joey Kelly vor nunmehr vier Jahren. „Ich bin an ihr vorbei und dann gelaufen, was meine Beine hergaben, angefeuert von vielen „Lisa-Rufen“, das hat total motiviert“, beschreibt die 21 jährige Studentin die letzten Runden ihres Rennens. Nach der Siegerin Sabrina Mockenhaupt (15:36,89min) und der Zweiplatzierten Simret Restle (16:01,63min) kam die Jüngere der Hahnertwins in 16:30,40min als Dritte ins Ziel. So gab es zum Abschluss einer erfolgreichen Bahnsaison noch eine Medaille, die Bronzene bei der Frauen DM.