Platz 1 für Thomas Dold beim Vertical Sprint Mailand

Tuesday, January 26, 2010


Den Treppenlauf in Mailand konnten wie vor zwei Jahren Thomas Dold und Daniella Vassalli (ITA) gewinnen. Dazu mussten insgesamt 1576 Stufen, 70 Stockwerke, verteilt auf zwei Gebäude und zwei Rennen überwunden werden.



Was beim Abfahrtslauf für Spannung sorgt, kann dem Treppenlauf nicht schaden. In bester Wintersportmanier hatten die Stiegensteiger zwei Läufe. Allerdings nicht alle. Wer beim Massenstart am Pirelli Building nicht unter den Top 30 der Männer oder den Top 10 der Frauen die 710 Stufen und 127 Höhenmeter überwunden hatte, bekam leider keine Starterlaubnis für das zweite Treppenhaus.



300 Meter Luftlinie entfernt wurde der zweite Lauf auf das Alta Sede Gebäude ausgetragen. Wo vor wenigen Tagen noch die Stufen installiert wurden, wetzten die Treppensprinter nun im 30 Sekunden Abstand einzeln die 866 Stufen und 142 Meter in die Höhe. Die beste Ausgangslage hatte dazu der Schwarzwälder Thomas Dold.



Er konnte bereits den ersten Lauf in 3:35 Minuten mit 7 Sekunden Vorsprung auf Fabio Ruga gewinnen und durfte somit als Letzter starten. “Ich war nach dem ersten Lauf schon so platt, dass ich mir nicht richtig vorstellen konnte, noch einmal einen solchen Turm hoch zu rennen“. Aber wie Dold ging es auch anderen Athleten. Aber wieder war es Dold, der wohl die beste Regeneration hatte. “Ich habe mich ins Bett gelegt und die Zeit genutzt, um Kraft zu sammeln und mich wieder aufzuwärmen”, erklärt Dold die Strategie.



Erneut in Bestzeit gewann er in 4:09 Minuten nicht nur das zweite Rennen, sondern auch den ganzen Wettkampf. Insgesamt benötigte der 25-Jährige Ökonom 7:45,07 Minuten, 17 Sekunden weniger als Fabio Ruga (ITA) und 28 Sekunden weniger als Augusti Roc (ESP).



Für Dold gilt es nun wieder die Speicher zu füllen, denn bereits am kommenden Samstag fliegt er nach New York. Dort wird am 2. Februar der 33. Empire State Building Run Up stattfinden, den Dold in den vergangen vier Jahren bereits gewinnen konnte.