Biathlon Weltcup in Oberhof

Tuesday, January 5, 2010

Der Biathlon Zirkus macht nun in den deutschen Arenen halt. Die Wettbewerbe des Biathlon Weltcup in Oberhof sind bis auf wenige Plätze schon seit Wochen ausgebucht. Fast 30.000 Biathlon Fans aus aller Welt werden in Thüringen ab Mittwoch erwartet. Nur eine Woche später folgt der Biathlon Weltcup in der Chiemgau Arena in Ruhpolding.

Verzichten werden die Bundestrainer in Oberhof auf Kathrin Hitzer und Michael Rösch, die vorläufig im IBU-Cup an den Start gehen, um dort mit guten Ergebnissen Sicherheit und Selbstvertrauen zu tanken. Den siebten Startplatz bei den Herren erhält Daniel Böhm, der in den vergangenen Wochen mit sehr guten Leistungen im IBU-Cup auf sich aufmerksam machen konnte.

Für die DSV Athleten sind die Wettbewerbe in Oberhof und Ruhpolding eine besondere Belastungsprobe. Bundestrainer Uwe Müssiggang: „Uns trifft viel mehr das ganze Drumherum, das in Oberhof und Ruhpolding auf uns wartet. Weil wir dort verständlicherweise deutlich mehr im Fokus stehen, als die anderen. Die nächsten Wochen werden also wieder einmal eine besondere Belastungsprobe für uns. Aber natürlich freuen wir uns auch wieder auf die vielen Fans und die ganz besondere Stimmung.“

Auch Aleksaner Wolf freut sich auf die besondere Atmosphäre bei den deutschen Weltcuprennen: „Nicht nur deswegen freue ich mich wieder auf den Heim-Weltcup in Oberhof. Klar, jeder Wettkampf ist für uns wichtig, aber vor den eigenen Fans ist man natürlich immer besonders motiviert. Oberhof und Ruhpolding sind für uns ganz einfach immer wie kleine Weltmeisterschaften.“ 

Kati Wilhelm wird in Oberhof nicht beim Staffelwettbewerb an den Start gehen. Wilhelm feilt noch am Schießrhytmus, um vor allem für die Olympischen Spiele in Vancouver optimal vorbereitet zu sein. „Um noch ein paar zusätzliche Tage trainieren zu können und um noch einmal an meiner Technik zu arbeiten, habe ich darum gebeten, dass ich in Oberhof nicht in der Staffel dabei bin. Das ist zwar einerseits wirklich schade, weil ich gerade in Oberhof natürlich am liebsten jedes Rennen mitmachen würde. Aber in diesem Jahr sind eben die Olympischen Spiele das ganz große Ziel. Dort will ich möglichst top-fit sein“  so das Statenment von Wilhelm vor dem Oberhofer Weltcup.

Aufgrund einer leichten Erkältung ist noch fraglich, ob Magdalena Neuner am Mittwoch in der Staffel zum Einsatz kommt. Martina Beck und Andrea Henkel hingegen sind fest eingeplant. Andrea Henkel peilt für Oberhof eine Top-Platzierung an: „In diesem Jahr ist die Weltspitze aber ganz offensichtlich noch einmal enger zusammengerückt. Alle Nationen haben sich im Olympiajahr noch einmal deutlich gesteigert. Von daher wäre ich für die kommende Woche schon zufrieden, wenn ich das ein oder andere Mal bei der Siegerpräsentation.“

Bei entsprechenden Erfolgen der DSV Athleten wird das Oberhofer Biathlon Stadion sicherlich zum Hexenkessel. Ein Erfolg zum Auftaktrennen am Mittwoch wäre schon eine tolle Sache und würde der kompletten Mannschaft Auftrieb für die weiteren Weltcupveranstaltungen in Deutschland geben.