Biathleten starten in Östersund in die Weltcupsaison

Tuesday, December 1, 2009


Am kommenden Wochenende geht es auch für die Biathleten um die ersten Weltcup-Punkte. Während das Damenteam im schwedischen Östersund noch ohne Magdalena Neuner an den Start gehen wird, ist die Herrenmannschaft komplett.



Neuner zog sich beim Abschlusslehrgang in Munio einen Infekt zu und verzichtet vorsichtshalber auf die weite Reise nach Schweden. „Bei einer etwas kürzeren Anreise als nach Schweden wäre Lena wahrscheinlich schon wieder mit dabei gewesen", erklärte DSV-Mannschaftsarzt Dr. Klaus-Jürgen Marquardt, "so aber haben wir uns entschieden, lieber noch etwas zu warten, um kein Risiko einzugehen".



Statt Neuner bekommt nun Juliane Döll die Chance, ihre Klasse im Weltcupzirkus unter Beweis zu stellen. „Dass wir nun kurzfristig beim Auftakt auf Lena verzichten müssen, ist natürlich schade. Wir hatten eigentlich gedacht, dass sie bis Montag soweit fit ist, dass sie noch nachreisen kann, aber diese Hoffnung hat sich nach der jüngsten Untersuchung leider zerschlagen. Wir wollen und können in der Olympia-Saison kein Risiko eingehen. Ich gehe aber davon aus, dass uns Lena dann in Hochfilzen wieder zur Verfügung steht“, erklärt Damen Bundestrainer Uwe Müssiggang.



Magdalena Neuner äußert sich auf ihren Verzicht in ähnlicher Weise: „Das ist natürlich ärgerlich: Jetzt bin ich so gut durch den Sommer gekommen und dann erwischt es mich ausgerechnet zum Weltcup-Auftakt. Ich bin ja schon in Muonio am Schluss ein wenig angeschlagen gewesen – zwar nicht schlimm, aber eben so, dass ich den abschließenden Testwettkampf nicht mitmachen konnte. Auch die letzten Tage ging es mir eigentlich nicht so schlecht. Aber zum Training oder gar zum Wettkampf reicht es halt leider noch nicht. Jetzt kuriere ich mich richtig aus, dass ich Mitte der Woche wieder richtig trainieren kann, um dann in Hochfilzen anzugreifen.“



Schon vor dem Start in Östersund sind auch die Augen der Athleten Richtung Olympia gerichtet: „Ich bin soweit wieder im Fahrplan und freue mich, wenn es los geht. Wichtig ist, dass ich auch diesmal gut in den Winter reinkomme. Und natürlich möchte ich so schnell wie möglich die Olympia-Qualifikation in der Tasche haben“, führt Michael Greis aus.



Die Männermannschaft geht in Östersund neben den alten Hasen Michael Greis, Alexander Wolf, Andreas Birnbacher und Michael Rösch auch mit den jungen Athleten Arnd Pfeiffer und Christoph Stephan an den Start, die bereits im letzten Biathlon-Winter auf ganzer Linie überzeugen konnten. Komplettiert wird das Team durch Christoph Knie und Simon Schempp. „Aufgrund der tollen Leistungen im Training und in den Testwettkämpfen haben wir uns auch entschieden, zunächst einmal mit acht Athleten zu den ersten Weltcups zu fahren. Simon Schempp und Christoph Knie haben sich ganz einfach ihre Einsätze verdient. Wir wissen natürlich auch, dass die Konkurrenz im Olympia-Jahr sicher nicht schwächer geworden ist. Wir sind aber doch zuversichtlich, dass wir den positiven Trend und Schwung aus dem vergangenen Jahr fortsetzen können“, blickt Herren Bundestrainer Frank Ullrich zuversichtlich auf den Saisonstart.



„Zur Zeit läuft es richtig super bei mir. Vor allem die Wochen in Muonio hat eigentlich alles funktioniert. Ich konnte gut und hart trainieren, bin fit und gesund und freue mich riesig, dass ich die Chance habe, bei den ersten Weltcup-Rennen dabei zu sein", freut sich Newcomer Simon Schempp auf die bevorstehende Saison.



Die Wettbewerbe in Östersund starten mit dem Damen-Einzel am Mittwoch, 2. Dezember. Den Abschluss bilden wie immer die Staffelrennen am kommenden Sonntag.