POLAR FA20 – DER MOTIVATOR ZU EINEM AKTIVEREN LEBEN

23/03/2010


Wien, 2010. Im Rahmen des Mediengesprächs am 19. März in Wien führte Polar, Pionier im Bereich Herzfrequenz-Messgeräte, vor Augen wie (in)aktiv Österreich wirklich ist, und motivierte mit dem FA20 Aktivitätscomputer zu mehr Bewegung im Alltag.



„Die Marke Polar wird automatisch mit Herzfrequenz-Messgeräten assoziiert einem Trainingstool für Sportler also. Dass wir jedoch nicht nur Sportler im Training unterstützen und anleiten wollen, sondern jeden zu mehr Bewegung und zu einem gesünderen Leben motivieren möchten, zeigt die jahrelange Forschung und Entwicklung des Aktivitätscomputers", erklärte Jan Mueller, Segment Manager Fitness- & Crosstraining von Polar. „Es geht uns hierbei nicht darum, aus einem Couch-Potato einen Marathonläufer zu machen", ergänzte Gerald Gröhsenbrunner, Niederlassungsleiter Polar Österreich, „sondern zu mehr Bewegung zu motivieren."



Als einziges Modell der Fitnesskollektion misst der Aktivitätscomputer die körperliche Aktivität nicht per Herzfrequenz, sondern über eingebaute Beschleunigungssensoren. Mit der 24/7-Funktion findet man schnell heraus, wie aktiv man den gesamten Tag oder die Woche verbracht hat. Jede Gehbewegung wird registriert und nach Intensität bewertet, denn ein flotter Spaziergang ist natürlich aktiver als ein gemütlicher Schaufensterbummel. Im Trainingsmodus genügt ein Tastendruck und schon werden Kalorien, Kilometer und aktive Schritte sowie die Dauer der Aktivität aufgezeichnet.



Der Praxistest von Toni Pfeffer

Wie „unbewegt" der Alltag des Sportlandeskoordinators des Landes Niederösterreich ist, hat Toni Pfeffer für Polar getestet. „Es war erschreckend, wie wenig sich bei einem normalen Bürotag getan hat. Ich habe dann bewusst versucht, den Balken voll zu bekommen", erzählte der 63-fache Fußball Nationalteamspieler. „Auch bei mir wirkte der FA20 und motiviert zu noch mehr Bewegung".



Der FA20 im Einsatz in wissenschaftlichen Studien


Im Zuge von wissenschaftlichen Studien setzen Univ. Prof. Dr. Susanne Ring-Dimitriou der Universität Salzburg und Univ.-Prof. Dr. Sylvia Titze, MPH der Universität Graz den FA20 Aktivitätscomputer ein. Dr. Susanne Ring-Dimitriou konnte klar den Coach-Faktor feststellen. Jene Gruppe, die einen Aktivitätscomputer erhalten hat, verringerte die Inaktivität deutlich. Die Dauer der Bewegungseinheiten konnte von 15-29 Minuten auf 30-59 Minuten erhöht werden und auch der Anteil der intensiven Einheiten wurde gesteigert.



Dr. Susanne Ring-Dimitriou: „Der Aktivitätscomputer von Polar hat die Qualität das Bewegungsverhalten zu verändern, zu mehr Bewegung zu motivieren".

Auch die Erkenntnisse von Dr. Sylvia Titze geben dem Polar FA20 recht: „Die Uhr hilft ganz klar, bewusst Gelegenheiten zu nützen, um die Bewegungsdauer pro Tag zu erhöhen", sagte Dr. Sylvia Titze. Das positive Fazit: Mit einem Aktivitätscomputer von Polar am Handgelenk bewegt man sich länger und intensiver. Polar macht Österreich aktiver!





Pressekontakt:

Mag. Julia Fuchs

Marketing/PR

E-Mail: julia.fuchs@polar.fi

Tel: +43 - (0)1 259 68 63 - 21

Mobil: +43 - (0) 664/820 76 24



 


Bild