Weltcup-Gesamtsieg für Michaela Gigon

Friday, September 24, 2010 Beim Mountainbike-Orienteering Weltcup, von 18. bis 20. September 2010, in Teolo/Italien holt sich die sechsfache Weltmeisterin aus Wien, Michaela Gigon, mit einem zweiten Platz auf der Mitteldistanz den Weltcup-Gesamtsieg.


Der Weltcup bestand aus drei Abschnitten - Sprint, Mitteldistanz und Mixed Staffel.

Bis vor den letzten beiden Rennen trennten Michaela Gigon nur drei Punkte von der Weltcupführenden Christine Schaffner. Die Schweizerin Schaffner blieb jedoch beinahe fehlerfrei und verwies Michaela Gigon, die im Schlussteil noch zwei schlechte Routen wählte, mit 40 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz.



Die Entscheidung fiel auf der Mitteldistanz. Beim vorletzten Posten lag Michaela Gigon noch mit zwei Sekunden Vorsprung in Führung, jedoch musste sie sich der physisch stärkeren Dänin Kikke Kornvig geschlagen geben. Christine Schaffner war schlecht gefahren, somit konnte Michaela Gigon mit vier Punkten Vorsprung den Weltcup für sich entscheiden.



Der finale Höhepunkt des MTBO Gesamtweltcups war die Mixed Staffel. Gigon startete gemeinsam mit den österreichischen Orientierern Tobias Breitschädel und Kevin Haselsberger. Michaela Gigon erreichte als 18. das Ziel, ihr Team konnte allerdings Platz sechs in der Gesamtwertung verzeichnen.



Für die 33-Jährige ist die diesjährige Saison praktisch zu Ende, jedoch sind für nächstes Jahr bereits einige Wettkämpfe geplant: Der MTBO Weltcup 2011 startet wie in diesem Jahr im April. Höhepunkt werden die Weltmeisterschaften in Montecchio Maggiore/Italien im August sein. Zum Abschluss wird Gigon an den Europameisterschaften in St. Petersburg in Russland (September) teilnehmen.