Olympische Silbermedaille für Andreas Matt

Monday, Februar 22, 2010 Der 27-jährige Weltmeister Andreas Matt holte am Sonntag (21. Februar) bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver die erste olympische Silbermedaille im Ski Cross.


Die Olympia-Premiere der wohl spektakulärsten Wintersportart auf Skiern war für Österreich ein voller Erfolg. In einem spannenden Finale, bei dem die vier besten Skifahrer gleichzeitig auf der mit vielen Sprüngen und Steilkurven versehrten Piste um die Medaillen kämpften, fuhr der Tiroler sensationell auf Platz zwei. Matt hatte sich schon früh im Rennen die Position hinter dem Führenden Michael Schmid gesichert und setzte ihn bis zur Ziellinie unter Druck. Der Schweizer beging jedoch keinen Fehler und gewann sowie die Durchgänge zuvor auch das Finale. Bronze ging an den Norweger Audun Grönvold.



Mit der viertschnellsten Zeit in der Qualifikation am Vormittag hatte Matt bereits einen starken Eindruck hinterlassen, jedoch nicht alle Passagen der Piste optimal erwischt. Als es dann Mann gegen Mann um Edelmetall ging, holte er noch alles aus sich heraus.



Der Tiroler sorgte für die insgesamt achte Medaille der österreichischen Abordnung bei den Winterspielen in Kanada. Österreich hält nun zwei Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen.