MTBO Weltcup Ungarn: ein Sieg zum Auftakt

Tuesday, April 27, 2010 Gleich beim ersten Rennen des Mountainbike-Orienteering Weltcups von 23. bis 25. April in Balatonfüred/Ungarn konnte Michaela Gigon einen Sieg erringen.


Am ersten Tag wurde mit einem Sprintrennen über sieben Kilometer begonnen. Durch die hohe Lage des Starts mussten beim Wettkampf selbst fast keine Höhenmeter gemacht werden. Es war ein schnelles Rennen, bei dem sich die Athleten keine Fehler leisten durften, denn ein paar verlorene Sekunden konnten schon ein paar Plätze bedeuten.



Michaela Gigon hatte einen fehlerfreien Lauf und überholte die starke Russin Ksenia Chernykh bereits beim fünften Posten. Die Wienerin finishte nach 26:17 Minuten vor den beiden Finninnen Ingrid Stengard (26:34) und Marika Hara (26:44). Beim Mittel- und Langdistanzrennen landete Gigon auf dem siebten und vierten Platz.



Zum ersten Mal seit 2003 findet heuer wieder ein Mountainbike-Orienteering Weltcup statt, bei dem sich Gigon den Sieg des Gesamtweltcups als persönliches Ziel gesetzt hat. Nach der Weltcuprunde in Ungarn finden noch Rennen in Polen, Portugal und Italien statt.