EM-Ziel von Gigon: EM-Medaille

Thursday, Juni 18, 2009 Von 23. bis 27. Juni finden in Hilleröd/Dänemark die Mountainbike Orienteering-Europameisterschaften statt. Für Österreich ist ein starkes Team am Start, allen voran die vierfache Weltmeisterin Michaela Gigon.


Michaela Gigon, derzeit Weltranglisten-Führende, geht in ihren Bewerben als klare Favoritin an den Start. „Ich hoffe auf eine Medaille, wenn möglich in Gold", erklärt die 32-Jährige. Ihre härteste Konkurrentin um den EM-Titel ist die Schweizerin Christine Schaffner. In der Weltrangliste liegt Schaffner, zugleich die beste Freundin von Gigon, auf Rang zwei. Michaela Gigon ist dennoch zuversichtlich: „Die Form passt und beim Trainingslager im April konnte ich mich schon ganz gut auf das Gelände einstellen".



Auch im Staffelbewerb (am 27. Juni) hat die POLAR-Athletin gute Chancen auf Edelmetall. Mit Lisi Hohenwarter und Sonja Zinkl konnte Michaela Gigon bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2008 die Bronzemedaille gewinnen. Das starke österreichische Team wird komplettiert durch Tobias Breitschädel (EM-Titelverteidiger im Sprint) und Bernhard Schachinger sowie Andi Rief.



Nach der Europameisterschaft ist die Weltmeisterschaft im August in Tel Aviv/Israel der nächste Saisonhöhepunkt für die MTBO-Athleten und dort möchte Michaela Gigon sich ihren fünften Weltmeistertitel holen.