Expertentipp: Dem Trainingstrott entgegen

Tuesday, November 24, 2009 Gewohnheiten sind gut. Abwechslung bringt jedoch nicht nur weiteren Spaß ins Training, sondern steigert auch die Fitness. Die POLAR Experten sagen dir, wie du deinen Sporteinheiten neuen Schwung verleihst. Heute im Blickpunkt das Lauftraining betrachtet von Personaltrainer Ulf Gottsberger.


Varianten im Training bringen nicht nur angenehme Abwechslung, sondern auch unser Körper profitiert davon. Denn ein Trainingserfolg stellt sich nur ein, wenn der Körper durch immer wieder variierende Reize gefordert wird.



Schon im Lauftraining kann man mit kleinen Tipps, die oft schon jahrelange Monotonie verlassen und schnell neue kleine Erfolge erzielen. Du kannst dein Lauftraining im Wald oder auf einer Fitnessmeile durch gezielte Stärkungsübungen für den ganzen Körper mit etwa Klimmzügen und Liegestützen bereichern. Und Möglichkeiten gibt es dazu genug: Denn wenn keine Geräte vorhanden sind, kannst du einfach umgestürzte Baumstämme oder Äste gebrauchen. Und auch bei einem Stadtlauf ergeben sich genügend Möglichkeiten, etwa bei Geländern oder Parkbänken.



Treppenhaus, Schattenboxen und Gleichgewichtssinn

Versuche weiters zudem, das Treppenhaus in dein Fitnessprogramm zu integrieren, denn der Stufenlauf ist ein ebenso forderndes wie auch effektives „Trainingsgerät". Lange monotone Läufe kannst du wiederum durch wiederkehrende „Schattenboxeinheiten" einfach auflockern, als auch die Aufgabe, immer wieder den Rhythmus zu finden, einbauen.

Nicht nur Leistungssportler, sondern jeder sollte seinen Gleichgewichtssinn, der meist wie ein Stiefkind behandelt wird, unterstützen. Deshalb: Nutze liegende Baumstämme, Randleisten an Grüngürteln, Balancierbretter oder auch eine Slackline so oft wie möglich für Gleichgewichtsübungen.

Trainingsreize wie diese bringen nicht nur Abwechslung in den Laufalltag, sondern beeinflussen Koordination, Sprungkraft und den gesamten Laufstil positiv. Und: Sie fordern auch Sportler, die schon jahrelang regelmäßig laufen. Überprüfen kannst du wiederum den positiven Effekt auf deinen Laufstil anhand deines POLAR RunningIndex.



Lauftipps kompakt



  1. Laufen durch eine Fitnessmeile (wenn vorhanden, oft im Wald oder Parks) sonst die Natur ausnutzen. Liegestütze auf umgefallenen Baumstämmen oder Parkbänken, Klimmzüge, Bizepscurls, etc.

  2. Treppen in das Lauftraining integrieren, egal ob im Wald, im Hochhaus oder zu einer Sehenswürdigkeit.

  3. Laufeinheit durch regelmäßig wiederkehrende Schattenboxeinheiten unterbrechen, um den Rhythmus zu brechen.



Ulf Gottsberger ist ehemaliger Leistungssportler im Triathlon und Duathlon, Österreichischer Meister sowie EM- und WM-Teilnehmer. Als Personaltrainer - tätig in Wien - gibt er sein Trainingswissen weiter. Weitere Informationen unter: www.gottsberger.com