Erfolgreicher Saisonauftakt für Wolfgang Schattauer

Friday, April 9, 2010 Nach seinem Trainingsaufenthalt in Gran Canaria verzeichnete der Handbike-Weltmeister, Wolfgang Schattauer, zum Saisonauftakt bereits seine ersten Siege. Die beiden Europacuprennen und das Bergrennen in der Oasenstadt Al Ain/Abu Dhabi am 13. und 14. März konnte er klar für sich entscheiden.



Während in Mitteleuropa tiefster Winter war, verbesserte Schattauer auf den Kanaren seine Form und hat an seiner Technik gearbeitet. Trotz starkem Wind und Regen trainierte er täglich zwischen fünf und sieben Stunden - hauptsächlich in Grundlagenbereich, und absolvierte so in 20 Tagen über 2.000 km im Handbiken.



Mit seinem Saisonstart Mitte März in Al Ain war Schattauer sehr zufrieden. Die ersten beiden Rennen, sowohl das Einzelzeitfahren (EZF) über 15 km als auch die Kombinationswertung mit dem ausgetragenen Straßenrennen über 33 km, konnte er für sich entscheiden. Der minimale Zeitvorsprung beim EZF und der dritte Platz im Zielsprint des Straßenrennens reichten, um die Führung in der UCI-Weltrangliste und der EHC-Wertung zu sichern.



Bei großer Hitze und zahlreichen Kurven holte sich der Wiener am Sonntag beim darauffolgenden Bergrennen auf den Jebel Hafeet den dritten Sieg. Mit großem Vorsprung auf seine Konkurrenten aus Belgien und Irland überquerte er die Ziellinie.



Beim EHC Rennen Rosenau/Frankreich, am 3. April, blieb Schattauer erneut erfolgreich. Er belegte in der Tetraklasse H1.2 hinter dem Sieger Alain Quittet (FRA) den zweiten Platz und verteidigte damit in der EHC-Gesamtwertung seine Führung.