Kessiakoff gewinnt Internationale Österreich Rundfahrt 2011

Monday, Juli 11, 2011


10. Juli 2011. Finale vor dem Wiener Burgtheater:

Die 63. Auflage der Internationalen Österreich Rundfahrt startete heuer am 3. Juli in Dornbirn und endete eine Woche später vor dem Wiener Burgtheater. Als langjähriger Partner der Österreich Rundfahrt war Polar natürlich auch dieses Jahr wieder mit dabei.



Den Sieg der Schlussetappe sicherte sich Italiens Sprintstar Daniele Bennati, der Schwede Frederik Kessiakoff fuhr das Führungstrikot der letzten Etappe sicher durch das Finaltor in Wien. Bester Österreicher wurde der Tiroler Thomas Rohregger als Vierter.



Bereits kurz nach dem Start der finalen Etappe in Podersdorf am Neusiedlersee konnte sich eine sechsköpfige Führungsgruppe mit den Fahrern Hrinkow, Christensen, Kwiatowski, Roe, Pliuschin und Docker absetzen und ihren Vorsprung im Laufe des Rennens auf über eine Minute ausbauen konnten. Auf den abschließenden zehn Ringrunden in Wien konnte das Peloton das Tempo in der dritten Runde jedoch erhöhen und das Feld von hinten aufräumen.



Sieger Bennati nach der finalen Etappe: „Ich habe so gelitten in den letzten Tagen, der Sieg heute war für mich selbst die größte Überraschung." Auch Kessiakoff war überwältigt: „Ich bin einfach nur überglücklich! Das ist der größte Erfolg in meiner Radsportkarriere. Vergleichbar mit meiner MTB-Cross WM-Medaille ist dieser Erfolg heute aber nicht, das war ein ganz anderes Sporterlebnis." Inmitten der Weltelite, leider nicht mehr auf das Podium aber auf einen guten vierten Platz, landete der Tiroler Thomas Rohregger als bester Österreicher. „Es war ein richtiges Radsportfest zum Abschluss der Tour. Die Stimmung in Wien war der Wahnsinn, was ein gutes Indiz dafür ist, dass sich der Radsport wieder im Aufwind befindet. Für mein Team und mich war es eine tolle Woche mit viel Spaß bei der Tour."